top of page

Janine Reinhart & Melanie Hesselbach

„Heimat bleibt für uns immer der Ort, an dem wir aufgewachsen sind."


Wir sind die „Zwillingsherzen“ Janine und Melanie, eineiige Zwillinge, geboren im November 1988 in Schweinfurt, mit genau einer Minute Altersunterschied. Uns gibt es oft nur im Doppelpack. Wir sind mit unseren Eltern und unserer drei Jahre älteren Schwester in Saal an der Saale aufgewachsen. Die Kindergarten- und Grundschulzeit haben wir in Saal verbracht und zusammen viele gemeinsame Erinnerungen gesammelt.

Schon als kleine Babys waren wir unzertrennlich. Wir haben uns immer gegenseitig gebraucht und das hat sich bis heute in unserem bisherigen Leben weiter fortgeführt – vom Freundeskreis, Kleidungsstil oder unserem Lieblingsessen sind wir uns schon sehr ähnlich.

Als kleine Mädchen sind wir immer von früh bis abends draußen gewesen und das ist auch noch heute so. Draußen zu sein, im Dorf zu sein, in der Heimat zu sein und nicht in der Stadt. Wir sind sozusagen richtige Dorfkinder. Unsere Lieblingsjahreszeit ist der SOMMER! Wir lieben den Sommer, wenn es richtig schön heiß ist. Da finden unsere Schuhe unsere Füße nicht mehr, denn wir lieben es barfuß zu laufen.


Foto: Kati Schulz

 

Steckbriefe Name: Janine Reinhart Wohnort: Großwenkheim

Alter: 35 Jahre


Name: Melanie Hesselbach

Wohnort: Kleineibstadt

Alter: 35 Jahre


Motto der Zwillinge: "Jeden Tag versuchen, das Beste daraus zu machen."

 

Am Struthsee in Saal an der Saale © Kati Schulz


Eines unserer Lieblingsplätze – schon in der Kindheit – war der Struthsee in Saal, auf dem wir im Winter Schlittschuhe gelaufen sind. Ein Besuch in der Rhön auf den Kreuzberg ist auch immer wieder herrlich. Ein weiterer Lieblingsort von uns ist der schöne Sambachshof mit dem Märchenwald bei Bad Königshofen. Hier hatten unsere Oma und unser Opa ein Ferienhäuschen, indem wir regelmäßig am Wochenende mit der Familie übernachtet haben. Noch heute denken wir gerne an diese Zeit zurück.


Blick auf Saal an der Saale © Kati Schulz


Wir lieben an unserer Heimat, dass hier einfach jeder jeden kennt. Hier haben wir unsere Familie und unsere Freunde. Hier fühlen wir uns heimisch und geborgen. Zu unserer Heimat zählen für uns auch die leckeren Köstlichkeiten wie Detscher mit Kartoffelsuppe. Diese Gerichte gab es bei unserer Oma in Saal immer. Und nicht zu vergessen, Mehlklöße mit Gurkensalat – ein MUSS! Zu unserer Oma kam die ganze Familie zum Essen – Eltern, Geschwister, Tanten, Onkels, Cousins und Cousinen. Diese Tradition mit dem typischen Saaler-Essen wurde ganz lange von unserer Oma gelebt und letztendlich von uns beiden dann weitergegeben, da wir Oma als kleine Mädchen schon immer dabei mithelfen durften.

Es gibt so viele Momente, in denen wir beide unabhängig voneinander das Gleiche denken, fühlen, reden und tun. So ähnlich wie wir uns auch sind, haben wir jedoch beruflich jeder einen anderen Weg eingeschlagen (Melanie arbeitet als Medizinische Fachangestellte in einer Allgemeinarztpraxis in Bad Königshofen und Janine als Bürokauffrau in Schweinfurt.). Wir haben beide zwei Kinder, die sozusagen fast wie Geschwister aufwachsen, da wir Zwei auch beide Male gleichzeitig schwanger waren und somit unsere gemeinsame Elternzeit zusammenverbracht haben. In dieser Zeit sind auch gedanklich die „Zwillingsherzen“, ein mittlerweile in Saal ansässiges Geschäft mit Secondhand-Kindermode, Spielzeug und Babyzubehör, entstanden.

Zwillingsherzen – Wie alles begann ...

Mehrmals im Jahr besuchten wir unsere Verwandtschaft und Freunde im Saarland – so auch in unserer gemeinsamen Elternzeit. Eine langjährige Freundin, die gleichzeitig mit uns schwanger war, erzählte uns vom „Roten Haus“ – ein Secondhandgeschäft nur für Kinder. Schon der erste Einkauf dort und ein Gespräch mit der Inhaberin Gabi Kiefer, die direkt unser „unterfränkischen Dialekt“ auffiel, begeisterte uns. Ihre tolle Geschäftsidee versetzte uns immer wieder in Gedanken – so ein Geschäft müsste es doch auch hier in unserer Heimat geben.

Doch der Alltag kam, die Kinder gingen in den Kindergarten und wir wieder auf die Arbeit. Nach zwei Jahren und erneuter gemeinsamer Elternzeit war es sozusagen Pflicht, bei den Besuchen im Saarland auch im Roten Haus vorbeizuschauen und einzukaufen. Auf der Heimfahrt vom Saarland nach Bayern Anfang 2021 ließ uns erneut der Gedanke von einem eigenen Secondhandgeschäft für Kinder einfach nicht mehr los und wir beschlossen dies in die Tat umzusetzen, wenn wir es jetzt nicht wagen, wann dann? Unsere Ideen setzten wir sofort auf Papier um und wir begannen mit der Planung. Auch der Name für unser Geschäft fiel uns nicht schwer. Wir schauten uns an und ohne groß zu überlegen kam uns beiden „Zwillingsherzen“ über die Lippen.


Melanie & Janine in ihrem Laden "Zwllingsherzen" in Saal an der Saale © Kati Schulz


Die Vorbereitungen von unserem kleinen Traum liefen und wir planten die Eröffnung im Oktober 2021. Die erste öffentliche Information zur Eröffnung eines Secondhandgeschäftes schlug ein wie eine Bombe. Die Nachfrage war überwältigend und wir bekamen damals schon ein tolles Feedback – so ein Geschäft fehlte hier wirklich in unserer Heimat.

Am 16. Oktober 2021 war es dann soweit und wir eröffneten erstmals in den privaten Nebengebäuden von Melanie in Kleineibstadt unser Secondhandgeschäft für Kinder. Die Kunden haben uns sozusagen die Bude eingerannt und wir haben nach einem Vierteljahr schon unsere Öffnungszeiten erweitert. Dennoch konnten wir unsere Haupttätigkeit in unserem Beruf weiter nachgehen und die Arbeit im Geschäft zu zweit gut miteinander aufteilen. Wir sind öfter in Verbindung mit Gabi Kiefer vom Roten Haus, die uns bisher schon viele Ratschläge gegeben hat und auch mit Susanne Büttner (Businesscoach), die uns zusätzlich in der Social-Media-Welt unterstützt. Das Geschäft lief, die Nachfrage stieg weiter und auch der Kundenstamm wurde immer größer, so dass wir nach genau zwei Jahren den Schritt gewagt haben, uns räumlich zu vergrößern.

Wie es der Zufall wollte, kamen auch zum richtigen Zeitpunkt die richtige Location im richtigen Ort. Wir konnten unsere Neueröffnung am 11. November 2023 in unserem Heimatdorf Saal an der Saale feiern. Durch die vielen positiven Resonanzen von allen Kunden können wir zwei uns gegenseitig sagen: „JA“. Wir haben die richtige Entscheidung vom eigenen Secondhandgeschäft für Kinder getroffen – hier in unserer Heimat, die für uns ein Ort ist, an dem man sich Zuhause fühlt. Ein Ort der Geborgenheit, der Freude und des Zusammenhalts: Hier leben Familie und Freunde, die uns wichtig sind. Für uns wird sich unsere Heimat auch nie ändern und immer der Ort bleiben, in dem wir groß geworden sind, egal wie sich der Ort verändert hat oder sich noch ändern wird.


Der "Zwllingsherzen"-Laden © Kati Schulz



Erschienen in der Ausgabe 03/2024 (zum Heftarchiv).

 


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
bottom of page